Gedankenfrüchte
Gedankenfrüchte

Sono, der Geschichtenerzähler

 

 

Sono, der alte Geschichtenerzähler ist müde geworden. Seine Stimme klingt brüchig und es kostet ihn viel Kraft, seine Beine in Bewegung zu setzen. 

In jungen Jahren hatte er unzählige Länder bereist.

Überall traf er Menschen, erfreute sie mit seinen Geschichten, lenkte sie für ein paar Stunden vom Alltag ab und entführte sie sanft ins Traumland. 

Doch nun schleppt er sich täglich zum Marktplatz, setzt er sich auf seinen Klappstuhl am Marktplatz und hört lieber den anderen zu.

Er stellt seinen umgedrehten Hut auf die Pflastersteine und sitzt still daneben. Die Menschen verstehen ihn falsch. Sie werfen ihm Münzen in den Hut. Aber er will nicht betteln, er sammelt Worte! So, wie Andere holzgeschnitzte Elefanten, Muscheln, Tassen oder Briefmarken.

Jedes Wort, dass ihm in den Ohren hängen bleibt, pult er heraus und legt es in seinen Hut. Einmal passierte es: Ein Wort blieb hängen und es war unmöglich, es aus seinem Ohr heraus zu bekommen. Er hatte sich einen Ohrwurm eingefangen und es dauert drei Tage, bis er ihn wieder loshatte.

 

Am Abend hat er den Hut so voll, dass ihm die Hutschnur platzt.  Er trägt ihn wie einen Schatz in seine bescheidene Hütte. Manchmal muss er schmunzeln wenn er sieht, wie die Leute ihm wortlos hinterherschauen, aber er ist genau das Gegenteil, nämlich wortreich!

 

Zuhause geht ihm manchmal der Hut hoch und die Worte sprudeln aus ihm heraus. Sono spielt oft die halbe Nacht mit ihnen. Dann legt er sich müde in sein Bett, doch die Worte umschmeicheln ihn. Das macht ihn glücklich und er schläft ein.

Aber die Worte lassen ihn nicht in Ruhe. Sie gehen ihm die ganze Nacht im Kopf herum.

Die Worte rühren: Wortsalat!

Morgens, wenn er die Augen öffnet, ergreift er das Wort, das noch im Raum schwebt. Manchmal hält er es....  Das fühlt sich gut an. Er hat schon versucht, es einfach zu schlucken, aber es bleibt ihm im Hals stecken. Böse Worte bricht er in der Mitte auseinander.

Solange ihn seine Beine noch tragen, wird er zum Marktplatz gehen und Wörter sammeln. 

Bis er das letzte Wort hat. Oder ein Machtwort spricht.

Sono ist vom Geschichtenerzähler zum Wortspieler geworden.

Eine Homepage ist nie "fertig".

Sie ist in ständigem Wandel. So gibt es bei jedem Besuch immer wieder was Neues zu entdecken.

 

Z.B. unter Inspirationen, meine Fotos.

 

 

 

Die Gedichte und Bilder sind mein Eigentum und dürfen nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung kopiert werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beate Treutner