Gedankenfrüchte
Gedankenfrüchte

Endlich frei

 

 

 

"Presswurst"

haben sie dich in der Schule genannt,

"Schwein"

auf deine Hauswand gesprüht,

deine Tränen im Schulsport

verspottet.

 

Ihre verächtlichen Blicke

klebten an dir,

wie die Karamellbonbons

an deinen Fingern.

 

Dabei warst nicht du das Schwein,

sondern dein Vater,

der das Wort Liebe

in widerwärtiger Weise an dir auslebte.

 

Du brauchtest den Naschkram, 

um die bitteren Stunden

erträglicher zu machen,

den Schutzpanzer,

um alles zu überstehen.

 

Eine Therapie hat endlich geholfen,

all die Jahre zu verarbeiten

und deine Pfunde

schmelzen zu lassen.

 

Übrig blieb nur

die beschmutzte Haut,

die noch wie ein Drecklumpen

an deiner Seele hängt.

 

Morgen früh,

zehn Uhr,

wird der Chirurg das Messer ansetzen,

um dir endgültig

deinen Traum vom Freisein

zu erfüllen.

Eine Homepage ist nie "fertig".

Sie ist in ständigem Wandel. So gibt es bei jedem Besuch immer wieder was Neues zu entdecken.

 

Z.B. unter Inspirationen, meine Fotos.

 

 

 

Die Gedichte und Bilder sind mein Eigentum und dürfen nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung kopiert werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beate Treutner